nebellandschaft

Ein Blick ins Geschichtsbuch…

Bereits 1890 wurde das Gebäude des jetzigen Forggenhofes als Bauernhof errichtet. Nachdem der Hof zu klein wurde, baute man einen neuen, größeren Bauernhof nur 200 Meter entfernt auf. Der Forggenhof selbst wurde 1960 zu einer Gaststätte umgebaut. Im Jahre 1976 schließlich übernahm der Bund Freier evangelischer Gemeinden das Haus, um es – nach weiteren Umbaumaßnahmen – als Tagungs- und Begegnungsstätte zu nutzen. Zu den üblichen Renovierungsarbeiten baute man noch einen bisher unbenutzten alten Scheunenteil aus. So entstanden zusätzlich ein 8×4 Meter großer Pool, einige Gästezimmer und der größte Gruppenraum – das „Stadl“.

Seither ist der Forggenhof in vielen kleinen Schritten weiter ausgebaut worden: Fast alle Zimmer bekamen Nasszellen, ein Spielplatz entstand und anderes mehr. Im Jahr 1996 wurde die bestehende Garage erweitert zum Haus mit Hauseltern- und Mitarbeiterwohnungen. So konnten im Hauptgebäude weitere Zimmer für den Gästebetrieb geschaffen werden. Schließlich gab es noch eine organisatorische Veränderung: Der Betrieb des Forggenhofs wwurde von 1999 bis 2016 vom „Forggenhof e.V.“ geführt, während die Immobilie selbst weiterhin in Händen des Bundes Freier evangelischer Gemeinden blieb.

Den bis dato größten Umbau erlebte der Forggenhof von Oktober 2015 bis Juni 2016: Das Gebäude wurde kernsaniert. Die Zahl der Zimmer sowie die Bettenanzahl wurden erhöht, sämtliche Räumlichkeiten wurden neu gestaltet, rollstuhlgerechte Zimmer wurden bedacht sowie einige Zimmer mit Balkonen oder Gauben aufgewertet, umfangreiche Brandschutzmaßnahmen wurden umgesetzt, ein großzügiger Empfangs- und Loungebereich wurde errichtet, das Schwimmbad wurde erneuert und um einen Ruhebereich erweitert, zwei (kombinierbare) Gruppen- und Tagungsräume für zusammen bis zu 100 (60/30) Personen wurde mit aktueller Medientechnik ausgestattet, der Speisesaal wurde vergrößert und mit einem attraktiven Büffetbereich versehen, der Kinder- und Jugendraum wurde integriert und ist fortan trockenen Fußes erreichbar, die Kaminstube wurde erneuert und mit einer Galerie versehen, ein BHKW sowie ein Aufzug wurden in Betrieb genommen und auch an einen überdachten Außenbereich wurde gedacht – um mal ein paar der wesentlichen Veränderungen aufzuführen…

Kurzum: Der Forggenhof wurde zukunftstauglich gemacht und ist jederzeit einen Besuch, eine Freizeit, ein Seminar, ein Alpha- oder Hauskreiswochenende, eine Tagung oder einen Urlaub wert!

Wir freuen uns auf Sie!